Arduino Sensorprojekt

Arduino
Arduino

Ich habe mir eine Arduino Platine gekauft samt Steckbrett, LCD Anzeige und Sensoren. Mit den Kabeln die ich hatte, habe ich dann möglichst viel zusammengeschaltet. Unter Linux gibt es eine Entwicklungsumgebung mit der man Software für Arduino in C++ schreiben kann. diese ist jedoch ohne Codevervollständigung. Nach etwas Recherche bin ich auf PlatformIO gestossen: http://platformio.org/ Diese Entwicklungsumgebung scheint angenehmer zu sein, aber ist dennoch an mehreren Stellen seltsam zu benutzen. Einige Sachen scheinen gar nicht zu funktionieren, so z.B. die Serialverbindung. Nun ja, ich habe mit Arduino etwas rumgespielt und ein Paar Kleinprojekte realisiert und auch eine kleine Bibliothek geschrieben. Der Quellcode ist auf Github zu finden:

https://github.com/feugen/Arduino-Spielwiese

Es wird der Temperatursensor samt Leuftfeuchte ausgelesen, dann noch der Photostrom am Photowiderstand.Das ganze wurde teils animiert auf die LCD Anzeige gebracht. Die LCD Anzeige habe  ich nach einer Vorlage zusammengeschaltet, die weiter unten im Bild zu sehen ist…

Arduino Schaltbild

Auf Ebay gibt es übrigens mehrere Anbieter aus China welche alle möglichen Sensoren verkaufen, bevor man dort, so wie ich zuschlägt sollte man sich 2 mal Überlegen ob es sinnvoll ist, da z.B. der Temperatursensor DHT11 eine extrem schlechte Spec aufweist, mit einer Genauigkeit von 2 °C – von irgendwelchen Nachkommastellen gar nicht erst zu sprechen und ob man sowas wirklich haben will, ist fraglich. Jetzt im Nachhinein würde ich lieber was gutes kaufen und lieber 5 Euro für den Sesnor ausgeben der auch was kann. Zudem waren im 39 Sensorpaket auch 2 Sensoren mit Quecksilber enthalten, welche ich dann beim Werstoffhof entsorgt habe. Diese waren weder gekennzeichnet noch sicher verpackt.

Nach etwas rumspielen habe ich beschlossen eine Wetterstation zu bauen und zu programmieren. Aktuell warte ich auf einen guten Sensor und ein Shield mit SD Karte auf die ich dann die Notwendigen Sensoren verlöten werde. Ein Shield ist ein Erweiterungsslot der oben auf die Pins platziert wird, dadurch kann man die Funktionen erweitern. Ich werde das ganze als Server – Client realisieren.

Der Arduino wird Sensoren beinhalten, welche dann über die serielle Schnittstelle die Werte ausgeben. Der Client wird diese Werte auf Anfrage bekommen und darstellen. Als Client wird mein Rechner dienen und auch der Beaglebone – das ist auch ein Kleinstrechner, doch mit etwas mehr Power und Linux drauf. Die Software auf dem Server (Arduino) wird in C++ realisiert, die Software auf den Clients mit Qt. Der Client auf dem Beaglebone wird mit Internetanbindung auch externe Daten über eine API sich besorgen und für die Wettervorhersage verwenden. Den Beaglebone will ich mit einem Touchscreen versehen. Bis ihr was davon zusehen bekommt, wird noch etwas dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.