Piratenradio – UKW Sender

Als ich noch an der Uni war, habe ich mir einen Bausatz aus dem Internet besorgt. Als ich dann einen Aushilfsjob als Löter am Institut für Physikalische Chemie hatte, so hatte ich auch Zugeng zum Equipment um den Bausatz erfolgreich zu verlöten und zu testen. Erste Versuche hatte ich bereits daheim gemacht, mit einem schäbigen Bausatz gepaart mit klaten Lötstellen. Das Bild hättet ihr sehen müssen (wenn ich es finde lade ich es hoch) – ich hatte in meinem Zimmer eine Halogenlampe an der Decke und aus dem Elektroladen einen 12V Lötkolben. So kam ich auf die Idee, diesen an der Decke zu befestigen und den Bausatz zu verlöten – da hat nichts funktioniert, ich habe auch nie rausgefunden warum…

UKW Sender im Labor, Uni Tübingen
UKW Sender im Labor, Uni Tübingen

Daraufhin habe ich dann einen richtigen Bausatz geholt. Der Sender hatte nominell 5W Ausgangsleistung und ich habe ihn wie erwähnt an der Uni verlötet und getestet. Auf dem Bild ist unten ist der Sender samt Antenne zu sehen. Das Bild stammt aus dem Labor wo ich gearbeitet habe. Man sieht auch die Spannungsquelle an dem der Sender angeschlossen ist. Das Handiy diente als Signalgeber – da wurde irgendeine Musik abgespielt. 

Piratensender - UKW in Tübingen
Piratensender – UKW in Tübingen

Als er dann fertig war, habe ich zuätzlich ein Metellgehäuse geholt und auch dort im Labor an den Bausatz angepasst und Öffnungen für die Antenne gebohrt. Anschließend wurde der Sender draußen vor dem Institut auf der Morgenstelle in Tübingen getestet.  Auf dem Bild draußen im Freien könnt ihr die Spannungsquelle im Schatten des Laptops sehen. Diese habe ich von Ebay geholt. Der Laptop diente als Musikquelle, der per Cinch mit dem Sender verbunden war. Wozu der Multimeter da war, kann ich nicht mehr mit Gewissheit sagen. Das Handy habe ich als Empfänger verwendet, und getestet wo ich den Sender empfangen konnte. Es waren maximal ein paar Hundert Meter obwohl der Sender mit dieser Leistung, von der Position ganz Tübingen hätte abdecken sollen. Wo das Problem war, war ziemlich schwer zu sagen. Es ist nämlich so, dass der Sender jedes mal auf eine bestimmte Frequenz justiert werden muss. Es waren 4 Potis die man im Labor auf maximale Ausgangsleistung justieren musste. Stellt man die Frequenz um, so ist die Justage nochmal durchzuführen. Man weiß vorher nicht welche Frequenz man eingestellt hat, bis man alles justiert hat. Hat man das gemacht, dann stellt man fest, dass in der nähe der Reguläre Sender sich befindet und man kann keine größere Reichweite erreichen.

10W Piratensender mit SWR Meter
10W Piratensender mit SWR Meter

Nun ja, irgendwannmal hatte ich dann keine Lust mehr und habe mir einen richtigen Sender mit 10W Ausgangsleistung geholt, zusätzlich habe ich auf dem Flohmarkt in Dresden für 2 Euro einen SWR Meter geholt um die Leistung des Senders zu messen. Ihr könnt beide Teile im Bild sehen. Er war lange Zeit nur in der Schublade aber diesen werde ich demnächst herausholen und wieder testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.